+41-(0)76-60 75 303

©2019 by Raphaelius Alva Grusser. Proudly created with Wix.com

Die Dampf-Kutsche

Sie nehmen Platz auf der vermutlich einzigen, dampfbetriebenen Kutsche, die im Jahre 2018 gebaut wurde.

Dieses voll funktionsfähige Gefährt im Stil der Dampf-Ära fährt mit Ihnen und dem Erbauer gemütlich durch malerische Landschaften. Geniessen Sie den unverwechselbaren Geruch von heissem Öl und verbrannter Steinkohle, spüren Sie die Kraft des Dampfes hautnah und läuten Sie die kleine Glocke der "Smoking Leyla".


Die Fahrkarten sind mit einem sehr alten Nummernstempel nummeriert und auf stabilem Karton gedruckt und werden bei Antritt der Fahrt entwertet.

 
 

Eine Dampf-Kutsche, früher auch “Pferdelose Stink- und Zisch-Kutsche” genannt, ist der Vorläufer des heutigen Automobils. Doch meine selbst gebaute Dampfkutsche “Smoking Leyla” ist etwas ganz besonderes: Sie entstand im Jahre 2018 und ist ein absolutes Einzelstück. 


Leyla kann 2-einhalb Personen (die halbe Portion heisst “Anton”, ist eine kleine Porzellanpuppe und hat ihren eigenen Sitzplatz auf dem Wasserkasten) und bald auch einen Anhänger transportieren. 


Die Bauzeit betrug zunächst nur ein halbes Jahr, doch bis Leyla auch für die Herausforderungen des Publikumsverkehrs tauglich wurde, vergingen weitere 6 Monate der Optimierung, Änderung, Erweiterung und dem Experimentieren mit verschiedenen Brennstoffen. Anfänglich noch mit Holz beheizt, umgestiegen auf Grillkohle-Briketts, bin ich nun bei der Steinkohle angelangt, die auch die grossen Dampflokomotiven verwenden. Ein Test mit Koks steht noch aus.


Der ca. 5 Liter Wasser fassende Kessel bringt es nach ca. 45 Minuten Anheizen auf etwa 6 Bar Dampfdruck und ca. 140 Grad Kesseltemperatur. Zwei Sicherheitsventile öffnen sich dann automatisch, damit der überschüssige Druck entweichen kann. Das Kohlefeuer kann man mit einem Dampf-Bläser anfachen, um es buchstäblich zur Weissglut zu bringen. Eine oszillierende 2-Zylinder Dampfmaschine ermöglicht einen sanften Anlauf aus dem Stand. Mittels eines stufenlosen Fahrrad-Nabengetriebes kann nach dem Anfahren “hochgeschaltet” werden, damit das Gefährt mehr Geschwindigkeit aufnimmt, bzw die Drehzahl der Dampfmaschine nicht zu hoch wird. Die Lenkung erfolgt über eine kleine Kurbel, die mit Drahtseilen an der Vorderradgabel befestigt sind.


Die “Hupe” gibts gleich in 3-facher Ausführung: Eine kleine, schrille und laute Dampfpfeife, 2 Kirchenorgeln und eine Glocke. Das Fahrzeug kann sich also problemlos bemerkbar machen, wenn man es nicht ohnehin schon an der Dampfwolke und dem lauten Zischen erkannt hat.


Auch wenn die Kutsche für 2-einhalb Personen ist, können leider keine Pärchen mitfahren, denn eine der beiden Personen bin immer ich als Chauffeur und Heizer. Denn: das richtige Heizen, Wasserspeisen, Belüften etc. ist die grosse Kunst, die selbst ich noch nicht perfekt beherrsche. Hier gibt es viele Faktoren zu beachten und alle technischen Vorgänge perfekt zu verstehen und anwenden zu können. Früher ein gefragter Beruf, heute eine hohe Kunst, die nur noch wenige Menschen beherrschen.


Leyla ist eine Dame und will liebevoll behandelt werden. Sie braucht viel Pflege, Reinigung und Wartung. Und natürlich immer genug Öl, Wasser und Kohle. Auch das ist spannend und gehört zu den Einsätzen auf diversen Veranstaltungen. 

Kommen Sie doch mal vorbei und schnuppern Sie, wie Leyla atmet, schnauft, pfeift und rattert. Ich freue mich auf Sie!

 
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now